Geschäftsmodell der comdirect Gruppe

Organisationsstruktur, Segmente und Standorte

Mit 1,7 Mio. geführten Wertpapierdepots und 19,2 Mio. ausgeführten Wertpapiertransaktionen (Stand jeweils Ende 2013) ist die comdirect Gruppe Marktführer im Online-Wertpapiergeschäft für moderne Anleger und darüber hinaus mit mehr als 1 Mio. geführten Girokonten eine der führenden Direktbanken in Deutschland. Der Konzern wird über zwei Geschäftssegmente gesteuert. Diese sind unabhängig voneinander tätig und verfolgen jeweils ihr eigenes Geschäftsmodell mit einer darauf abgestimmten Strategie.

Die comdirect bank AG ist als Muttergesellschaft der comdirect Gruppe unmittelbar zuständig für das Direktgeschäft mit Privatkunden. Zusammen mit ihren fünf Sondervermögen bildet sie das Geschäftsfeld Business-to-Customer (B2C). Ihre Tochtergesellschaft ebase GmbH (European Bank for Financial Services) ist verantwortlich für das Geschäft mit institutionellen Partnern und deren Endkunden (Geschäftsfeld Business-to-Business, B2B).

Die comdirect bank AG hat ihren Unternehmenssitz in Quickborn bei Hamburg, die ebase GmbH hat ihren Sitz in Aschheim bei München. Zusätzlich wird für die Vermittlung von Baufinanzierungen eine persönliche Vor-Ort-Beratung an den vier Standorten Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg und München angeboten.

Leitung und Kontrolle

Die comdirect Gruppe wird durch den Vorstand der comdirect bank AG geleitet, dem mit Dr. Thorsten Reitmeyer, Holger Hohrein und Martina Palte derzeit drei Mitglieder angehören. Holger Hohrein (42) trat mit Wirkung zum 1. Oktober 2013 an die Stelle des bisherigen Finanz- und Personalvorstands Dr. Christian Diekmann (47), der sein Mandat zum 30. September niedergelegt hat. Neben Finanzen & Controlling und Risikomanagement verantwortet Hohrein Personal, Business Development, Compliance & Geldwäscheprävention sowie das B2B-Geschäft. Ebenfalls seit dem 1. Oktober 2013 ist Hohrein Vorsitzender des Aufsichtsrats von ebase.

Zuständigkeiten der Vorstandsmitglieder (Stand Ende 2013)
Dr. Thorsten Reitmeyer
Vorsitzender des Vorstands
Informationstechnologie
Marketing & Vertrieb
Produktmanagement & Treasury
Revision
Unternehmenskommunikation
Holger Hohrein Business Development
business partners/ebase (B2B)
Compliance & Geldwäscheprävention
Finanzen & Controlling
Risikomanagement
Personal
Martina Palte Beratungsfelder
Kundenservice
Organisation & Consulting
Recht & Datenschutz

Der Aufsichtsrat arbeitet eng mit dem Vorstand zusammen; er überwacht und berät ihn regelmäßig in allen wesentlichen Fragen der Unternehmensleitung. Personelle Änderungen im Aufsichtsrat und in dessen Ausschüssen werden im Bericht des Aufsichtsrats erläutert. Die Grundzüge der Vergütungssysteme von Vorstand und Aufsichtsrat sowie die individuell aufgeschlüsselten Bezüge sind im Vergütungsbericht dargestellt.

Erklärung zur Unternehmensführung

Unternehmensführung und -kontrolle der comdirect Gruppe sind an hohen, allgemein akzeptierten Standards ausgerichtet. Diese sind in der Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 289a HGB dokumentiert. Sie umfasst die Entsprechenserklärung gemäß § 161 AktG sowie den Corporate Governance-Bericht gemäß Ziffer 3.10 des Deutschen Corporate Governance Kodexes, in dessen Rahmen wir auch auf unsere Compliance-Standards eingehen.

Die Erklärung zur Unternehmensführung kann über die Internetseite www.comdirect.de/ir eingesehen und heruntergeladen werden. Ältere Fassungen der veröffentlichten Dokumente stehen dort ebenfalls zur Verfügung.

Einbeziehung in den Commerzbank Konzern

Die comdirect bank ist im Prime Standard (Regulierter Markt) notiert und mit einem Börsenwert von 1,17 Mrd. Euro (Stand Ende 2013) im SDAX gelistet. 81,13 % der Aktien werden durch die Commerz Bankenholding Nova GmbH gehalten, eine 100%ige Tochtergesellschaft der Commerzbank AG. Damit befinden sich 18,87 % der Aktien im Streubesitz. Die Commerzbank AG erbringt für die comdirect bank Dienstleistungen wie die Abwicklung von Wertpapierhandelsgeschäften sowie einen Teil des Zahlungsverkehrs und der Prozesse im Risikomanagement. Daneben arbeitet das Treasury der comdirect bank eng mit der Commerzbank zusammen und erwirtschaftet Zinserträge zum größten Teil aus Geld- und Kapitalmarktgeschäften mit der Commerzbank AG oder deren verbundenen Unternehmen.

Eine ausführliche Darstellung der Geschäftsbeziehungen befindet sich im Konzernanhang.

Geschäftsfeld B2C

Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsprozesse

Innerhalb des Geschäftsfelds B2C ist das Produkt- und Leistungsspektrum darauf ausgerichtet, den Kunden bessere Finanzentscheidungen zu ermöglichen – bei der Geld- und Wertpapieranlage genauso wie im Zahlungsverkehr und bei Finanzierungen. Das Angebot ist in den Kompetenzbereichen Brokerage, Banking und Beratung gebündelt.

Das Online-Geschäft erfolgt vorrangig über die Website und in wachsendem Maße über Mobile Banking. Für den Kundenkontakt über E-Mail, Telefon, Fax oder Brief steht rund um die Uhr ein Kundenservice bereit.

Im Kompetenzbereich Brokerage ermöglicht comdirect den schnellen, sicheren und kostengünstigen, börslichen und außerbörslichen Wertpapierhandel (Trading) und stellt eine fortlaufend erweiterte und optimierte Produktauswahl für mittel- und langfristige Wertpapierinvestments (Investing) zur Verfügung. Im Brokerage erzielt comdirect vorwiegend Provisionserträge – zum einen aus dem Wertpapierhandel der Kunden und damit verbundenen Dienstleistungen, zum anderen aus Ausgabeaufschlägen und Vertriebsfolgeprovisionen im Fondsgeschäft. Hinzu kommen Zinserträge aus Wertpapierkrediten und den Verrechnungskonten.

Im Kompetenzbereich Banking offeriert comdirect Produkte für die kurz- bis langfristige Geldanlage und für tägliche Geldgeschäfte. Im Banking erwirtschaftet comdirect Zinserträge durch die Wiederanlage der Kundeneinlagen am Geld- und Kapitalmarkt sowie – in geringem Maße – durch Dispositionskredit- und Überziehungszinsen. Hinzu treten Provisionserträge aus der Vermittlung von Ratenkrediten.

Der Kompetenzbereich Beratung umfasst die Baufinanzierung PLUS und Anlageberatung PLUS, ebenso wie das Vorsorgeangebot, das zusammen mit dem Kooperationspartner CosmosDirekt offeriert wird. Beratungsleistungen werden überwiegend telefonisch, über Co-Browsing oder per Videotelefonie erbracht. Zusätzlich stehen vier Geschäftsstellen für die persönliche Baufinanzierungsberatung zur Verfügung. In den Beratungsfeldern erzielt comdirect Provisionserträge aus der Vermittlung von Baufinanzierungs- und Vorsorgeprodukten sowie Honorare aus der Anlageberatung.

Produktspektrum comdirect bank
Brokerage Depotangebot (comdirect Depot, JuniorDepot und VL-FondsDepot)
Trading-Plattformen (außerbörslicher Handel, CFD-Handel)
Trading-Services
Wertpapierkredit
Banking Girokonto mit Visa-Karte
Anlagekonten (Tagesgeld PLUS, Festgeldkonto, Laufzeitkonto und Währungsanlagekonto)
Geldsparplan
Ratenkredit
Beratung Anlageberatung PLUS
Baufinanzierung PLUS
Vorsorge

Markt, Wettbewerbsposition und wesentliche Einflussfaktoren

Die comdirect bank befindet sich im Wettbewerb mit anderen Direktbanken und Online-Brokern sowie klassischen Filialbanken.

Im Online-Wertpapiergeschäft für moderne Anleger zählt die comdirect bank hinsichtlich der Zahl der Wertpapierdepots sowie der Zahl der ausgeführten Orders zu den Marktführern in Deutschland. Darüber hinaus gehört die Bank, gemessen an der Zahl der Girokonten und des Einlagenvolumens, deutschlandweit zu den führenden Direktbanken.

Die Entwicklung des Geld- und Kapitalmarktumfelds ist ein wesentlicher Einflussfaktor für die Geschäfts- und Ertragslage des Geschäftsfelds. Die Höhe der Provisionserträge im Brokerage wird von der Handelsaktivität an den Wertpapierbörsen, im außerbörslichen Handel sowie im CFD-Handel beeinflusst. Daneben wirken sich die Nachfrage nach Investmentfonds und Kurseffekte auf die Höhe der Fondsbestände und damit die Entwicklung der Bestandsprovisionen aus. In der Anlageberatung und der Vorsorge sind die übergeordneten Trends zur Vermögensbildung privater Haushalte ebenfalls von großer Bedeutung.

Die Zinsmarge im Einlagengeschäft wird vorrangig von der Entwicklung der Zinsen, Risikoaufschläge (Spreads) und Ratings an den Anleihemärkten sowie dem Umfeld am Geldmarkt beeinflusst. Inwieweit eine ungünstige Entwicklung durch Anpassung der Einlagen-Zinssätze abgefedert werden kann oder eine günstige Entwicklung an die Kunden weitergegeben wird, hängt auch von den Konditionen der Wettbewerber ab. Für unsere Baufinanzierungsaktivitäten spielen die Bedingungen an den Immobilienmärkten sowie die Baufinanzierungskonditionen unserer Finanzierungspartner eine Rolle.

Wesentliche branchenbezogene Einflussfaktoren betreffen die Akzeptanz von Direktbankmodellen bei den deutschen Bankkunden, die Wettbewerbsintensität in unseren Marktsegmenten und ferner technische Aspekte wie insbesondere die Breitbanddurchdringung. Die langfristigen Branchentrends sind positiv: Direktbanken haben in den zurückliegenden Jahren viele Kunden hinzugewonnen und verfügen weiterhin über großes Wachstumspotenzial – auch aufgrund von Einschnitten im Filialbanknetz und der zunehmenden Nutzung interaktiver Kommunikationskanäle.

Geschäftsfeld B2B (ebase)

Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsprozesse

ebase unterstützt die Geschäftsmodelle ihrer Kooperationspartner mit einer umfangreichen Palette passgenauer und B2B-fähiger Banking- und Brokerage-Produkte und Dienstleistungen. Insbesondere in den vergangenen zwei Jahren hat ebase die Entwicklung zur B2B-Vollbank mit der Erweiterung des Wertpapierangebots, einer standardisierten Vermögensverwaltung sowie umfassenden Konto- und Kreditlösungen vorangetrieben. Dem erweiterten Leistungsportfolio entsprechend trägt ebase seit Juli 2013 einen neuen Namen. Aus der „European Bank for Fund Services GmbH“ wurde die „European Bank for Financial Services GmbH“, die Kurzform ebase bleibt erhalten.

Depots, Einlagenkonten und Kreditlösungen stehen in partnerspezifischer Konfiguration und auf Wunsch als White-Label-Variante im Branding des jeweiligen B2B-Partners zur Verfügung.

Die B2B-Partner werden in unterschiedliche Segmente unterteilt.

Partnersegmente ebase
Versicherungsgesellschaften und Banken
Kapitalverwaltungsgesellschaften
Vermögensverwalter, Vermögensberater und Finanzvertriebe (Independent Financial Advisors, IFA)
Corporates (Unternehmen außerhalb des Finanzsektors)
Banking-Plattformen

Sowohl die Kooperationspartner als auch die Endkunden erhalten über den Multikanal von ebase ein umfassendes Service- und Dienstleistungsangebot. Hierzu zählen die Provisionsabwicklung und das professionelle Datenmanagement ebenso wie die Unterstützung der Partner in Marketing, Vertrieb und Reporting. Für die Kommunikation werden zunehmend das Online-Portal sowie die ebase App genutzt.

Das Ertragsmodell von ebase beruht zum überwiegenden Teil auf Provisionen aus dem Wertpapiergeschäft, welche durch Entgelte der Depotführung und Zinserträge ergänzt werden. Hinzu kommen Entgelte aus der Vermögensverwaltung.

Produktspektrum ebase
Investment-Depots ebase Depot (Order Desk Depot, Managed Depot, bAV und Arbeitszeitdepots)
ETFs
Spar- und Entnahmepläne
VL Depot (Anlage vermögenswirksamer Leistungen)
Wertpapierdepot Aktien, Anleihen, Zertifikate, Optionsscheine
Anlagekonten Tagesgeldkonto
Festgeldkonten
Kredite Dispositionskredit
Wertpapierkredit
Vermögensverwaltung Standardisierte Fondsvermögensverwaltung

Markt, Wettbewerbsposition und wesentliche Einflussfaktoren

ebase steht im Wettbewerb mit anderen Fondsplattformen und Direktbanken mit B2B-Geschäft. Gemessen an der Höhe des durch Dritte vermittelten Depotvermögens nimmt ebase in Deutschland eine führende Position unter den B2B-Plattformen ein. Zugleich ist sie Partner erster Wahl im Kundensegment der Versicherungen und der IFAs. Mehr als 200 Kooperationspartner und deren Vermittler sowie Vertriebsorganisationen nutzen ebase als Partner für die Depot- oder Kontoführung ihrer Kunden.